Was der rebutton (www.rebutton.de) von braintags schon von Beginn an lieferte, kann nun in begrenztem Maße auch der neue Amazon Dash. Button. Dieser mag seine Vorzüge haben und soll das Einkaufen noch fortschrittlicher machen. Mittlerweile lassen sich auf Amazon.com Dash-Buttons in den unterschiedlichsten Varianten, also für die verschiedensten Produkte und Firmen bestellen. Doch diese Vielzahl scheint Amazon nicht zu reichen. Es gibt schließlich immer noch Lücken im Bestand und Wünsche, die sicher noch nicht erfüllt wurden. Aus diesem Grund hat Amazon nun einen Button gestartet, der noch nicht fertig programmiert ist. Heißt, die Taste sieht aus wie ein Amazon Dash-Button, kann mithilfe der Amazon Web Services IoT-Plattform jedoch erst noch programmiert werden. Wie Venturebeat berichtet, setzt Amazon dabei auf eine unkomplizierte Programmierung, die sich auf die verschiedenen cloudbasierten Services von Amazon stützen soll. Dabei werden dem Erfindergeist viele Möglichkeiten eingeräumt: So könnte der Knopf laut Venturebeat darauf programmiert werden, das Licht aus- und einzuschalten, oder er kann mit sozialen Netzwerken verbunden werden. Amazon selbst spricht von einer „begrenzten Freigabe“. Der Knopf ist auf Amazon.com erhältlich und soll mit 19,95 Dollar zu Buche schlagen.

Sicher ist der freie Button für einige Programmierer eine nette und hilfreiche Spielerei. Fest steht: Amazon möchte das Internet der Dinge, also die Verbreitung intelligenter Haushaltsgegenstände immer weiter vorantreiben.

Wer auf amazon in diesem Zusammenhang verzichten möchte, nutzt die offene IoT-Infrastruktur des rebutton (www.rebutton.de) von braintags. Hier kann man frei vom amazon-Ökosystem agieren und behält die generierten Daten für sich. Ohne die Gefahr der schnellen Kopie durch den Online-Riesen. Wäre ja zudem nicht das erste Mal, dass die Öffnung von Strukturen dazu dient, die monopolistische Wachstumsrakete weiter zu zünden !


Bildquelle: Amazon