Natürlich gibt es bereits Anwendungen für das simulierte Möbelrücken in den eigenen Wänden.Beispiel Roomle, ein Planungstool mit dem Marken wie USM Haller, Vitra, Hay oder eben auch Ikea arbeiten. Ende 2016 registrierte das 2014 gegründete Wiener Start-up Unternehmen bereits mehr als 1 Million Nutzer. Wer die kostenlose App über iPhone oder iPad nutzt, kann seine Räume mit Möbeln der genannten Hersteller einrichten. Praktischerweise gibt’s den Zugang zu passenden Onlineshops obendrein, um direkt zu bestellen, wovon auch Roomle finanziell profitiert, wieDer Standardberichtete. Und so funktioniert's....